Wo darf mit dem deutschen Führerschein im Ausland gefahren werden?

Viele, die einen Urlaub im Ausland planen und mit dem Auto fahren möchten, fragen sich zuvor, ob bzw. wo ihr Führerschein anerkannt wird. Denn immer wieder werden Fälle laut, in denen deutsche Führerscheine bei Verkehrskontrollen im Ausland nicht akzeptiert und Bußgelder fällig wurden.

Füherschein in EU- bzw. EWR-Staaten

Grundsätzlich gilt, dass in den EU- bzw. EWR-Staaten die deutschen Führerscheine im Straßenverkehr anerkannt werden. Das gilt auch für die alten Modelle (Rosa+Grau) und die DDR-Führerscheine. Trotzdem kommt es bei Kontrollen im europäischen Ausland öfter zu Problemen, sodass die Verbrauchenzentrale empfiehlt, die entsprechende EU-Regelung der gegenseitigen Anerkennung der nationalen Führerscheine im Ausland dabei zu haben. Wer trotzdem einen Strafzettel bekommt, kann diesen aber später anfechten, wenn der Grund auf dem Bescheid vermerkt ist. Lediglich das Führerscheindokument für das begleitende Fahren ab 17 Jahren und die Führerscheinklassen L und T sind nur in Deutschland gültig. Außerdem muss das 18. Lebensjahr vollendet sein (z.B. bei der Führerscheinklasse A1).
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte seinen alten Führerschein gegen das im Jahr 1999 eingeführte EU-Scheckkartenmodell eintauschen.

Wo mit dem deutschen Führerschein gefahren werden darf

© remik44992 – iStock

  • Zu den EU- und EWR-Ländern gehören:
  • Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern und Norwegen, Island, Liechtenstein

Der internationale Führerschein

Ob der deutsche Führerschein außerhalb der oben genannten Staaten anerkannt wird, hängt davon ab, welcher Führerschein vorliegt und ob das Land einem internationalen Abkommen zugestimmt hat. Deshalb ist es ratsam, sich zunächst etwa beim Auswärtigen Amt zu informieren und einen internationalen Führerschein zu beantragen.
Der internationale Führerschein kann in der Führerscheinstelle ausgestellt werden. Es muss aber der EU-Führerschein vorliegen bzw. der Austausch des alten Führerscheins mitbeantragt werden. Der internationale Führerschein ist ein zusätzliches Dokument, das bei Verkehrskontrollen im Ausland nur in Kombination mit dem nationalen Führerschein gültig ist.

In den USA und Kanada beispielsweise ist kein internationaler Führerschein notwendig, wird aber trotzdem empfohlen. Der Führerschein kann bis zu 6 Monate (Kanada) bzw. 1 Jahr (USA) bei Besuchsaufenthalten z.B. für das Fahren eines Mietwagens genutzt werden. In Australien und Neuseeland ist der deutsche bzw. EU-Führerschein gültig, wenn eine öffentlich beglaubigte Übersetzung mitgeführt wird. Diese kann aber auch durch den internationalen Führerschein ersetzt werden.